POLAR CIRCLES

Video Installation

UNPAINTED Lab 3.0 / München
Februar 2016

Zwischen den den Kontrasten der täglichen Dualismen verweilt die Wahrnehmung. “Polar Circles” zeigt eine Videomeditation von Zeit, Wahrnehmung und Kontrast. Ein Triptychon von drei Lentikularkreisen lädt ein zur Kontemplation der inneren Zyklen der menschlichen Wahrnehmung.
Zeit und Länge werden Geschwindigkeit und Licht gegenübergestellt. Der scharfkantige Charakter des lentikularen Designs stellt die dualistischen Kontrast dar, das Schwarz-Weiss alltäglicher menschlicher Wahrnehmung und schafft eine intuitive visuelle Spannung, wobei das sakrale Setting und kontrastierende visuelle Tempo eine gegensätzliche Spannungsebene aufbaut, die den Betrachter zwischen die Gegensätze der dargestellten Zeitzyklen zieht. Verführerische Gegensätze und paradoxe Ergänzungen wirken wie das Spiegelkabinett des Lebens. Im Erkunden der Installation werden die Pole als Gegenspieler Eins – der Kreis schliesst sich. Jeder Kreis wirkt als Linse, die auf drei komplementäre Aspekte der Existenz fokussiert:

Reine Zeit – Zyklen der bewegten Zeit
Purer Kontrast – Gegensätze der menschlichen Wahrnehmung von Zeit als Basis jeglicher Erkenntnis
Reine Farbe – Sinnbild des Lichts, welches nur als Manipulation sichtbar wird und Medium jeglicher visueller Wahrnehmung ist.